Lebensmittelindustrie Erfolgsstory

Optimale Bruchbereitung für alle Leistungsklassen

Kleinwannensysteme zur Herstellung von Weichkäse sind nun seit mehreren Jahren Bestandteil des ALPMA Lieferprogramms als Alternative zum Koagulator. Mit dieser sogenannten Bassine-Technik bedient ALPMA vor allem Kunden, die Weichkäse im niedrigen bis mittleren Leistungsbereich produzieren.

Die besondere Formgebung der Kunststoffwannen, kombiniert mit dem patentierten Schneidverfahren mittels Roboter, ermöglicht ein äußerst verlustarmes Schneiden des Bruches. Die isolierende Kunststoffwandung stellt geringe Temperaturgradienten in der Milch sicher und ermöglicht damit eine gleichmäßige Säuerung und Gerinnung.

Indem einzelne Stränge von Wannen stillgelegt werden können und die Bearbeitungsstationen verfahrbar ausgeführt werden, ergibt sich eine hohe Flexibilität bezüglich Vorreifungs-, Dicklegungs-, Synärese- und Rührzeiten. Während der Koagulator vor allem bei der Ausbeute und der Verarbeitung von großen Milchmengen bis zu 50.000 l/h punkten kann, spielt das Bassine-System seine Stärken bei der Verarbeitung von Kleinchargen und bei beengten Räumlichkeiten aus.

Durch die flexiblen, parallelen Stränge können breite Räume optimal genutzt werden.

Durch die Kombination des Bassine-Systems mit den bewährten ALPMA Portionierungen – von der AFE bis hin zu der Hochleistungsportionierung MR – ermöglichen Sie Ihrem Produkt eine exakte Dosierung und saubere Abfüllung.

Bassine-System von ALPMA servi: Automatisierte Polyethylenwannen mit einem Fassungsvermögen von 150 l bis 670 l ergänzen das ALPMA Angebot im Bereich Bruchbereitung im Leistungsbereich von 2.000 – 30.000 l/h.