Belgien EN | FR | NL
Bulgarien | EN | BG
Dänemark | EN
Deutschland | EN | DE
Estland | EN
Finnland | EN
Frankreich | EN | FR

GriechenlandEN
Italien | EN | IT
Luxemburg | EN | FR
Niederlande | EN | NL
Norwegen | EN
Österreich | EN | DE
Polen | EN | PL

Portugal | EN | PT
RumänienEN | RO
Schweden | EN
Schweiz | EN | DE | FR
Serbien | EN | SR
Slowakei | EN | SK
Slowenien | EN | SL

Spanien | EN | ES
Tschechische Republik | EN | CS
Ungarn | EN | HU
Vereinigtes Königreich (GB) | EN

Argentinien | EN
Bolivien | EN
Brasilien | EN | BR
ChileEN
EcuadorEN

Kolumbien | EN
Mexiko | EN
Peru | EN
USA | EN
Venezuela | EN


Bangladesch EN
China | EN | 简体中文
Hong Kong SAR EN 
Indien | EN
Indonesien | EN | ID

Israel | EN
Japan | EN | JA
Pakistan | EN
Singapur | EN
Südkorea | EN | 한국어

Taiwan (Chinese Taipei) | EN 
Thailand | EN | TH
Türkei | EN | TK
Usbekistan | EN
Vietnam | EN | VN

ÄgyptenEN
Australien | EN
MarokkoEN
SüdafrikaEN | FR

uniVAL plc – Roboteransteuerung über Funktionsbausteine in der SPS

Mit uniVAL plc steuern Sie einen Stäubli Roboter aus einer SPS, die über einen Standard Feldbus angebunden ist.

  • Steuert einen Roboter mit einer SPS
  • Der Bewegungsablauf kann mit dem Stäubli Handbediengerät eingelernt werden
  • Wartungsarbeiten werden weiterhin mit den Stäubli Tools durchgeführt
  • Die Kommunikation basiert auf Standard Feldbussystemen
FUNKTIONEN
  • Bibliothek mit Funktionsbausteinen auf der SPS-Seite, um Bewegungsabläufe und weitere Funktionen auszuführen (uniVAL plc client*)
  • Auf eine Datenbank, die auf dem Roboter (uniVAL plc Server) verwaltet wird, kann vom uniVAL plc client lesend und schreibend zugegriffen werden
  • Die Datenbank kann Bewegungsabläufe und weitere Parameter enthalten
  • Die Kommunikation zwischen uniVAL plc client und uniVAL plc Server findet über einen Feldbus und eine von Stäubli definierte Standardschnittstelle statt
VORTEILE
  • Reduziert Kosten für Entwicklung und Schulung: Die Programmierung wird in der SPS-Umgebung durchgeführt
  • Reduziert die Inbetriebnahmezeit: Die Kommunikation wird über I / Os durchgeführt, auf die einfach zugegriffen werden kann
  • Der Bewegungsablauf kann auf der SPS gespeichert werden: Die Bewegungsparameter des uniVAL plc Servers können vom uniVAL plc client gelesen und verändert werden
  • Standardisierung über die komplette Produktpalette: Kompatibel mit allen Robotern der Stäubli CS9- und CS8-Generation, auch bereits installierten Systemen
  • Offenes und anpassbares System: Entwicklung und Individualisierung von Funktionen kann vom Endanwender durchgeführt werden
IMPLEMENTIERUNG
  • uniVAL plc Server wird auf der Robotersteuerung installiert (ist der Roboter mit dieser Option bestellt, wird dies im Werk durchgeführt)
  • Installation der Bibliothek mit den Funktionsbausteinen in der SPS-Umgebung (uniVAL plc client)
  • Konfiguration des Feldbussystems auf der SPS-Seite
  • Teachen der Bewegungsabläufe
  • Entwicklung des SPS-Programmes
OPTIONEN
  • Das Handbediengerät zum Teachen der Bewegungsabläufe kann auch auf SPS-Seite nachgebildet werden (remote MCP Option)
  • Unterstützung durch Stäubli bei der Anpassung eines existierenden uniVAL plc clients (neue Funktionsbausteine etc.)
  • Unterstützung durch Stäubli bei der Entwicklung eines neuen uniVAL plc clients für eine beliebige SPS