Life Sciences Erfolgsstory

Überzeugende Lösungen für die Pharmaindustrie

Kundenvorteile:
  • Deutliche Steigerung der Anlagenflexibilität
  • Höhere Produktivität
  • Kürzeste Taktzeiten bei maximaler Prozesssicherheit
  • Sicherheit durch hohe Dosiergenauigkeit
Stäubli AG - robotics-solutions-healthcare-pharmaceuticals-biotechnology-Apack-dim-2x-47612-jpg-orig.jpg
Manuelle Zuführung der Nester auf den Objektdrehteller.

Aufgabe

Befüllen und Verschließen von Spritzen

Die A-Pack Technologies SA hat mit der Maschine des Typs 535 eine überzeugende Lösung für das Befüllen und Verschließen von Spritzen im Programm. Die innovative Anlage, bei der ein Stäubli Reinraumroboter vom Typ TX60 cr zum Einsatz kommt, erreicht einen maximalen Output von bis zu 4.000 Spritzen pro Stunde.

A-Pack Technologies ist ein Unternehmen der Bausch Advanced Technology Group, die sich aus Einzelunternehmen mit Sitz in der Schweiz, Deutschland, den USA und Brasilien zusammensetzt. Die Gruppe kann auf umfangreiche Erfahrungen aus über 20 Jahren in Konstruktion und Herstellung von Maschinen für die pharmazeutische Industrie zurückblicken. Sie bietet Lösungen für komplette pharmazeutische Verpackungsanlagen zum Verarbeiten von Spritzen, Karpulen, Vials, Flaschen, Ampullen und IV-Beuteln.

Mit der Maschine des Typs 535 setzt das Unternehmen Maßstäbe für die Prozessschritte Dosieren und Verschließen von Spritzen und ähnlichen Objekten. Die Anlage ist für alle Applikationen prädestiniert, bei denen es um die Automatisierung und/oder Validierung von Abfüllvorgängen geht. Der Hersteller setzt bei der Maschine auf ein Laminar Flow freundliches Design aus hochwertigem Edelstahl sowie auf einen schnellen und präzisen Stäubli TX60 cr Sechsachs-Reinraumroboterarm.

 

Lösung

Roboterlösung bringt Flexibilität

Durch den Einsatz des Roboters verspricht man sich bei A-Pack Technologies im schweizerischen Courroux eine deutliche Steigerung der Flexibilität der Standardanlage: „Mit dem Roboter erweitern wir die Einsatzmöglichkeiten unserer Standardmaschine erheblich. Der TX60 cr Reinraumroboter bringt jede Menge Flexibilität in die Handhabungs-, Dosier- und Verschließprozesse. Dank des Roboters lassen sich sogar zusätzliche Aufgaben in die Zelle integrieren. Alles in allem führt dies dazu, dass wir auf der Anlage ein wesentlich breiteres Produktspektrum mit bei Bedarf erweiterten Arbeitsinhalten verarbeiten können“, so Jean-Luc Muller, CEO der A-Pack Technologies.

Aber die Maximierung der Anlagenflexibilität allein reicht bei weitem nicht aus, um den Kundenwünschen in der pharmazeutischen Industrie hundertprozentig zu entsprechen. Was ebenso zählt, ist die Produktivität der Anlagen. Bei diesem entscheidenden Aspekt wird die Messlatte permanent höher gelegt. Mit rund 4.000 Spritzen pro Stunde liegt der Output der Dosier- und Verschließmaschine auf höchstem Niveau.

 

Kundennutzen

Taktzeiten bei maximaler Prozesssicherheit

Taktzeiten von unter einer Sekunde lassen sich nur mit innovativer Anlagen- und Prozesstechnik sowie sehr schnellen und hochpräzisen Robotern erreichen. Exakt für diese Einsätze ist der Stäubli TX60 cr konzipiert. Die hohe Steifigkeit des gekapselten, mechanischen Aufbaus und die kompakten, direktangetriebenen JCM®-Getriebemotoren, eine Eigenentwicklung von Stäubli, erlauben höchste Beschleunigungswerte in allen Achsen. Heute zählen die Roboter der TX-Baureihe zu den schnellsten am Markt verfügbaren Maschinen.
 

Die Konzeption der Anlage ist konsequent auf hohen Output bei maximaler Prozesssicherheit ausgelegt und überzeugt mit innovativen Detaillösungen. Das automatische Befüllen und Verschließen der Spritzen übernimmt der Stäubli TX60 cr auch unter Reinraumbedingungen schnell, präzise und zuverlässig. Dafür ist der Sechsachser mit einem wegweisenden Greifersystem ausgestattet, in dem jede Menge Know-how steckt. Der Knackpunkt dabei: Der Doppelgreifer wird gleichzeitig für das Befüllen und Verschließen der Spritzen eingesetzt. Durch die simultanen Befüll- und Verschließvorgänge ließen sich die Taktzeiten der Anlage entscheidend minimieren.

Sicherheit durch präzise Dosierung

Beim Befüllen der Spritzen spielt die exakte Dosierung der Medikation eine wesentliche Rolle. Um eine präzise Dosierung sicherzustellen, ist die Maschine mit einer ventillosen Dosiereinheit ausgestattet, die Füllgenauigkeiten von bis zu ± 0,05 Prozent erreicht. Zur Vermeidung von Kontaminierung und Blasenbildung laufen die Befüllung sowie das Verschließen unter Vakuum ab. Die Maschine des Typs 535 setzt dank ihrer Performance Maßstäbe beim automatischen Befüllen und Verschließen von Spritzen.

Warum man sich beim Roboterlieferanten für Stäubli entschieden hat, fasst Jean-Luc Muller zusammen: „Wir sind bestrebt, die Kundenerwartungen der pharmazeutischen Industrie nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen. Das erreichen wir mit schnellen, wirtschaftlichen und prozesssicheren Anlagen, bei denen nur die besten am Markt verfügbaren Komponenten zum Einsatz kommen. Im Falle des Roboters fiel die Entscheidung auf Stäubli. Seine Reinraumtauglichkeit, Präzision, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit machen den Stäubli Roboter zur State-of-the-Art-Maschine in der Pharma- und Medizintechnik.“