Automobil Erfolgsgeschichte

Automatisiertes Fräsen und Bohren in Losgröße Eins

Kundenvorteile:
  • Wirtschaftliche Produktion von Einzelteilen und Kleinserien
  • Erweiterung der konstruktiven Freiheiten dank Sechsachs-Bearbeitung
  • Gesteigerte Qualität der Bauteile
  • Einfache Programmierung auch Offline
Stäubli AG - Darne_SUST_Front-tim-2x-66062-jpg-orig.jpg
Seine gekapselte Bauweise schützt den Roboter vor dem Eindringen abrasiver CFK-Stäube.
Stäubli AG - Darne_SUST_JaumeDarne-tim-2x-66065-jpg-orig.jpg
Jaume Darné: „Wir können den Roboter nutzen, um erst die Formwerkzeuge zu fräsen und anschließend die fertigen CFK-Teile zu bearbeiten.
Stäubli AG - Darne_SUST_Overview-tim-2x-66066-jpg-orig.jpg
Dank der sechs Freiheitsgrade des TX200 lassen sich selbst komplexe Formen optimal bearbeiten.

AUFGABE

Robotergestützte Bearbeitung von CFK-Teilen

Robotergestützte Automation bei sehr geringen Stückzahlen: Diese Herausforderung musste die spanische Darne Sport Composites S.L. meistern. Das Unternehmen stellt hochwertige CFK-Komponenten für den Rennsport her und wollte für Fräs- und Bohrarbeiten an Werkzeugen, Modellen und CFK-Komponenten einen Roboter einsetzen.

Die Spanier entwickeln und fertigen Composite-Teile überwiegend für den automobilen Rennsport – und das heißt: kleine Serien bis herab zur Losgröße Eins. Zum Programm gehören zum Beispiel Leichtbau-Türen und Spoiler. Wer sein schnelles Auto noch schneller – weil leichter und aero-dynamischer – machen möchte, findet bei Darne hochwertige Teile, die diesen Wunsch erfüllen.

Anlass für die Anschaffung eines Roboters war die Unzufriedenheit mit der vorhandenen Lösung für die Herstellung von Formen und die Bearbeitung von CFK-Bauteilen. Mit dem vorhandenen Dreiachs-Bearbeitungszentrum ließen sich viele Produkte nicht wie gewü