Roboter-Werkzeugwechselsysteme

Roboter-Werkzeugwechsler MPS 631

Anwendungen

  • Stanznieten
  • Greifen/Handling
  • Widerstandspunktschweißen
  • Clinchen
  • Bolzenschweißen
  • Rollfalzen und Bördeln
  • Kleben
  • Best-Fit Montage
  • sowie Sonderanwendungen auf Anfrage

Einsatzgebiete

  • alle Industriebereiche insbesondere Automobilindustrie
  • Karosserierohbau
  • Luftfahrtindustrie
  • Nuklearindustrie.
Kontaktieren Sie uns

Das automatische Werkzeugwechselsystem MPS 631 ist die perfekte Antwort auf die Nachfrage aus unterschiedlichsten Branchen nach einer Lösung mit maximaler Flexibilität. Der neue Wechsler, der auf dem bewährten MPS 630 basiert, ist auf Applikationen mit unterschiedlichen Fertigungstechnologien ausgerichtet, bei denen es auf die Anbringung möglichst vieler Übertragungsmodule ankommt.

Dank durchdachter konstruktiver Auslegung lassen sich die Module auf engstem Raum am Werkzeugwechsler anbringen, wodurch eine Vielzahl an Modulplätzen zur Verfügung stehen. Mit dem MPS 631 können sich Anwender über ein hohes Maß an konstruktiven Freiheiten freuen.

Technische Daten

  • Traglast bis 630 kg
  • Biegemomente bis 5.000 Nm (statisch), 17.500 Nm (dynamisch)
  • Torsionsmomente bis 5.000 Nm (statisch), 17.500 Nm (dynamisch)
  • Verriegelung: pneumatisch (zusätzliche Absicherung durch Federpaket bei Druckabfall)
  • Betriebsdruck: mind. 4,5 bar – max. 12 bar
  • Flanschbild nach DIN ISO 9409 1 A-125, A-160 und A-200
     

Kupplungsmodule für Medien-, Daten und Energieübertragung

  • Elektrostecker für Daten- und elektrische Signalübertragung
  • Primärkreisstecker für Schweißstromübertragung
  • Medienkupplungen für Flüssigkeiten und Gase
  • Pneumatik- und Vakuummodule
  • Hydraulikmodul
  • Materialtransfer
  • Busmodule (neu entwickeltes Busmodul IDA 631)
  • Transpondermodul
  • Sicherheitsmodul für Active Docking Performance Level d, Kategorie 3
  • weitere Module auf Anfrage
     

>> Komponenten & Module Werkzeugwechsler MPS 631


Ablagestation

  • flexibles und robustes Ablagesystem
  • vertikal oder horizontal einsetzbar
  • Standardisierte oder kundenspezifische Ablagesysteme
  • integrierbar in die Anlagensteuerung
  • optional mit Schutzabdeckung für raue Umgebungsbedingungen
  • optional mit zusätzlicher Sensorik


Programmierhilfe

  • einfache Installation der Programmierhilfe durch Klick-Funktion
  • schnelle und einfache Ermittlung der Kuppel-Position
  • exakte Positionierung für schnelle und störungsfreie Dockvorgänge sowie lange Lebensdauer
  • keine zusätzliche Software notwendig