Life science Erfolgsgeschichte

Sicherheit für Patienten und Klinikpersonal

Kundenvorteile:
  • Maximale Zuverlässigkeit und Präzision bei der Medikamentendosierung
  • Hohe Flexibilität in der Anwendung
  • Keine Gesundheitsrisiken für das Klinikpersonal
  • Geringer Platzbedarf dank kompakter Bauweise
  • Überlegene Effizienz und Wirtschaftlichkeit
Stäubli AG - Arxium-riva-cell-tim-2x-59303-jpg-orig.jpg
Das Infusionsmischsystem RIVA™
Stäubli AG - arxium-riva-robot-close-up-tim-2x-59307-jpg-orig.jpg
Sensibles Handling erfordert hochentwickelte Greifwerkzeuge.
Stäubli AG - Arxium-riva-worker-tim-2x-59305-jpg-orig.jpg
Moderne Technologie: Vom Roboter bis zur Anwenderebene – ein Chemikant stellt Parameter für die Produktion ein

AUFGABE

Vollautomatisches Mischen und Abfüllen von Infusionen

Die aseptische Herstellung von Arzneimitteln wie beispielsweise Infusionslösungen zählt zu den anspruchsvollen Tätigkeiten in der Rezeptur. Neben den pharmazeutischen Rahmenbedingungen für die Produktion muss bei der Automatisierung deshalb der Fokus auf einer prozesssicheren Umsetzung liegen.

Das international agierende Unternehmen ARxIUM hat es sich zur Aufgabe gemacht, für Kliniken und Apotheken weltweit eine Automatisierungslösung zu realisieren, die das Abfüllen und Mischen von Infusionen effizient und unter qualitativ und quantitativ höchsten Maßstäben ermöglicht. Dabei sollte eine Technologie etabliert werden, die gleichbedeutend für Pharma 4.0 steht und die in der ISO-Klasse 5 oder höher betrieben werden kann.

 

LÖSUNG

Stericlean Roboter macht das Unmögliche möglich

Die seit einiger Zeit auf dem Markt verfügbare Lösung hört auf den Namen RIVA™. Hinter der Bezeichnung verbirgt sich ein vollautomatisiertes Infusionsmischsystem, das sich eines Sechsachs-Roboters der Baureihe TX60L bedient. Dieses Produktionssystem ist dank der zukunftsweisenden Technik bereits heute mit Blick auf Sicherheit, Effektivität und vor allem Präzision für die regulatorischen Anforderungen der pharmazeutischen Industrie von morgen gewappnet.

Bei dem eingesetzten Stäubli TX60L handelt es sich um eine Stericlean-Ausführung. Der Wasserstoffperoxid-resistente Roboter weist einige Modifikationen auf, darunter auch speziell behandelte Oberflächen, die ihn für den Einsatz in aseptischer Umgebung qualifizieren. Nicht zuletzt die geschlossene Struktur des Stericlean-Roboters und die Ausführung in IP65 machten ihn zur optimalen Wahl. Der hochpräzise Stäubli Roboter übernimmt die Befüllung der Infusionsbeutel mit beliebigen Medikamentendosierungen schnell, präzise und zuverlässig. Dabei steigert er im 3-Schicht Betrieb die Auslastung und den Durchsatz der RIVA™ Zelle deutlich.

 

KUNDENNUTZEN

Produktivität und Sicherheit auf höchstem Niveau

Ein starkes Argument für die Wahl dieses Roboters war, dass Stäubli der einzige Hersteller ist, der seine Roboter mit eigener Antriebstechnik ausstattet. Diese zeichnet sich nicht nur durch ein überlegene Präzision und Dynamik, sondern auch durch lange Wartungsintervalle und eine weit überdurchschnittliche Lebensdauer aus.

Durch den Einsatz des Roboters lassen sich Fehler und Verunreinigungen deutlich reduzieren. Zudem sind Gesundheitsrisiken für das Klinikpersonal beim Hantieren mit den zum Teil toxischen Präparaten jetzt gänzlich ausgeschlossen. Der Erfolg spricht für sich: Allein bei ARxIUM hat man bis heute eine Vielzahl an TX60L-Robotern und Steuerungen installiert. Die beeindruckende Zahl von mehr als acht Millionen Dosen wurde auf den RIVA™ Anlagen produziert. Bei vielen Anwendern hat sich diese Robotikzelle so gut bewährt, dass sie sich zur Investition in weitere Anlagen entschlossen haben.