Lebensmittelindustrie Erfolgsstory

Mit High-Speed zum Knusper-Pack

Kundenvorteile:
  • Unerreicht schnelle Handhabung mit bis zu 237 Picks pro Minute
  • Keine Leistungseinbuße trotz Schmierstoff der Klasse NSF H1
  • Wettbewerbsvorsprung dank High-Output-Automation
  • Sichere Einhaltung der Hygienevorgaben
FAST picker TP80 at Danone
Der FAST picker TP80 ist mit einem VakuumSpezialgreifer ausgerüstet.
Stäubli FAST picker TP80 robot
Was früher umständlich und langsam in Handarbeit erfolgte, erledigt ein Stäubli FAST picker TP80 heute in Rekordzeit.

Aufgabe

Sekundärverpackung von Joghurt

Die Verpackung von Joghurt wird durch das Beipacken von Zutaten wie Crunches zum selber Mischen nicht eben einfacher. Ein ultraschneller Stäubli FAST picker verschafft dem türkischen Werk eines bekannten Lebensmittelproduzenten bei der Sekundärverpackung einen wettbewerbsrelevanten Vorsprung.

Auch in der Türkei, in der die Lebensmittelindustrie einen wichtigen Wirtschaftsfaktor darstellt, steigt der Bedarf für Automatisierung sprunghaft. Stäubli Robotics Türkei ist in dieser Branche seit vielen Jahren aktiv. Wie innovative Lösungen heute in der Sekundärverpackung aussehen, unterstreichen das Systemhaus 3E Industrial Automation und die türkische Stäubli-Niederlassung mit einem wegweisenden Projekt.

Schauplatz hierfür ist die türkische Produktionsstätte für Milchprodukte von Danone. Die Aufgabenstellung des Projektes war klar definiert: Auf bereits gefüllte und verschlossene Joghurt-Bechern im perforierten Doppelpack müssen kleine abgepackte Portionen mit Knusperzutaten und Kunststofflöffel aufgeklebt werden.

 

Lösung

Bis zu 237 Picks in der Minute

Was früher umständlich und langsam in Handarbeit erfolgte, erledigt ein Stäubli FAST picker TP80 heute in Rekordzeit. Die Joghurt-Doppelpacks und die Verpackungen mit den Knuspereien und Löffel erreichen die Roboterzelle auf zwei getrennten Zuführbändern. Der seitlich neben den Bändern angeordnete FAST picker schnappt sich in Sekundenbruchteilen jeweils zwei der Zutatenverpackungen und setzt sie blitzschnell auf den Doppelpack-Joghurtbechern ab, wo sie dank Verklebung sicher anhaften.

Die Handhabungsvorgänge laufen in einer Geschwindigkeit ab, in der sie mit dem bloßen Auge nicht mehr im Detail wahrzunehmen sind. Die Performance des Stäubli TP80 Pickroboters, der mit einem Vakuum-Spezialgreifer ausgerüstet ist und die Koordinaten der zu greifenden Verpackungen über ein Highspeed-Vision System erhält, übertrifft selbst die kühnsten Erwartungen. Mit einer gemessenen Maximal-Leistung von 237 Pick&Place-Vorgängen pro Minute liegt er deutlich über dem im Lastenheft geforderten Wert von 220.

Eine kleine Sensation war für alle Beteiligten, dass der Industrieroboter die Werksangaben von Stäubli selbst bei Befüllung mit lebensmittelverträglichem Schmierstoff der Klasse NSF H1 in der Praxis noch einmal toppen konnte, war für alle Beteiligten eine kleine Sensation. Man muss sich vorstellen, dass der FAST picker in dieser Applikation zwei Delta-Roboter ersetzt und damit den Begriff Highspeed-Roboter neu definiert.

 

Kundennutzen


Überzeugende Vorteile für den Produzenten

Für den Lebensmittelproduzenten Danone bietet diese Lösung eine ganze Reihe von Vorteilen. Das fängt beim Platzbedarf an, der dank der Zellenauslegung mit nur einem Roboter minimal bleibt, geht über eine signifikante Produktionssteigerung sowie Qualitätsverbesserungen und endet bei einer vorbildlichen Wirtschaftlichkeit mit reduzierten Stückkosten und einer berechneten Amortisationszeit von rund einem Jahr.

Viele Highlights dieser gelungenen Automatisierungslösung sind den Alleinstellungsmerkmalen des FAST pickers geschuldet. Dank seiner einzigartigen Konstruktion und dem Einsatz einer hochentwickelten Antriebstechnik können die Industrieroboter höchste Arbeitsgeschwindigkeiten erreichen, was in diesem Fall den Einsatz eines zweiten Roboters mit allem begleitenden Mehraufwand unnötig machte. Zudem ist der FAST picker konsequent auf Zuverlässigkeit und Präzision getrimmt. Faktoren, die auch nach vielen Tausend Betriebsstunden gewährleistet bleiben. Verschleißerscheinungen im Dauerbetrieb sind bei dieser Kinematik mit ihrer steifen Struktur konstruktiv ausgeschlossen.

Außerdem sind alle Versorgungs- und Medienleitungen innerhalb des Arms geführt. Störanfällige Außenkabel und -leitungen sind nicht vorhanden. Der TP80 erreicht in der gewählten Ausführung die Schutzklasse IP65. Nicht zuletzt geht die hohe mechanische Standfestigkeit der patentierten Stäubli-Getriebe in die Gesamtrechnung der Roboter-Investition ein – mit den längsten Wartungszyklen und entsprechend niedrigen laufenden Kosten.