Maschinen und industrielle Anlagen Success story

MPS Werkzeugwechsler für neue Miele Geschirrspüler-Produktionslinie

Anwendungen

Roboter-Werkzeugwechsler für die Materialhandhabung. 

 

Der Partner

Die 2002 gegründete technische Produktionsstätte von Miele mit Sitz in Uničov ist das einzige Werk der Miele-Gruppe in der Tschechischen Republik. Es ist zudem auch das größte Werk, gemessen an der produzierten Gerätemenge der 14 Miele-Werke. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Herstellung und Montage von Geräten im Bereich der Wäsche- und Geschirrreinigung. Sämtliche weltweit verkauften Miele-Haushaltstrockner werden im Werk Uničov hergestellt. Stäubli Roboter und Roboter-Werkzeugwechselsysteme werden in der ebenfalls im Werk gefertigten neuen Geschirrspüler-Montagelinie eingesetzt.

 

Testimony

“Im Rahmen eines Projekts zur Aufnahme der Produktion von Geschirrspülern der neuen Generation G7000 haben wir beschlossen, die Arbeitsstätten für beide Generationen von Geschirrspülern zu einer Produktions-Einheit mit Robotern für zwei Anwendungen zusammenzufassen. Und deshalb bestand die Notwendigkeit, Werkzeuge zu wechseln", erklärt David Černý, Projektleiter bei Miele. "Nach Abwägung aller Umstände haben wir uns entschieden, das Kooperationsangebot mit Stäubli zu nutzen, dessen Lösung für uns die Beste darstellte."

 

Die Herausforderung: Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Stäubli und Miele bei Uničov besteht bereits seit mehreren Jahren. Im vergangenen Jahr hat Miele ihre Produktionsstätte mit weiteren Stäubli-Produkten ausgerüstet. Neben den bestehenden Standardkupplungen, Multikupplungen, Spannsystemen und rund vierzig Robotern, die in der Produktion eingesetzt werden, erweiterte Miele seine Produktionumgebung nun auch mit dem Werkzeugwechselsystem MPS 130. Die Werkzeugwechsler sind Teil von zwei neuen Roboter-Produktionseinheiten an Montagelinien für Geschirrspüler.


Die Lösung: Aufgrund der Projektumstände war es nicht möglich, eine Roboter-Produktionseinheit zu entwickeln, welche nur mit einem einzigen Universalwerkzeug ausgestattet ist und zum Greifen zwei verschiedener Pumpentypen geeignet ist. Die einzig mögliche Lösung war die Verwendung eines Werkzeugwechselsystems, welches den Austausch von zwei verschiedenen Werkzeugen ermöglicht. Heute werden MPS 130-Systeme im Miele-Produktionsstandort Uničov an zwei Montagelinien für Geschirrspüler eingesetzt. Eine Roboter-Produktionseinheit mit drei Werkzeugwechslern ausgestatteten Stäubli-Robotern (2x TX200 und 1x TX200L) wurde bereits letztes Jahr an einer Montagelinie installiert, während eine weitere Roboter-Produktionseinheit Anfang dieses Jahres einer zweiten Montagelinie hinzugefügt wurde.


Das Ergebnis: In Synergie mit den drei sechsachsigen Stäubli-Robotern ermöglichen diese Werkzeugwechsler einen schnellen und vollautomatischen Greiferwechsel zum Greifen eines weiteren Werkzeugs, welches für die Montage verschiedener Pumpentypen vorgesehen ist. Die Produktionslinien sind für mehr als einen Geschirrspülertyp ausgelegt, d.h. die Maschinen produzieren sowohl die neue Generation G7000 als auch die ursprüngliche G6000. Je nach Serie werden die Geschirrspüler mit dem entsprechenden Pumpentyp ausgestattet, dessen Formen variieren können.

"Im Rahmen eines Projekts zur Aufnahme der Produktion von Geschirrspülern der neuen Generation G7000 haben wir beschlossen, die Arbeitsstätten für beide Generationen von Geschirrspülern zu einer Produktions-Einheit mit Robotern für zwei Anwendungen zusammenzufassen. Und deshalb bestand die Notwendigkeit, Werkzeuge zu wechseln", erklärt David Černý, Projektleiter bei Miele. "Nach Abwägung aller Umstände haben wir uns entschieden, das Kooperationsangebot mit Stäubli zu nutzen, dessen Lösung für uns die Beste darstellte."