Pharmaproduktion und Biotechnologie

In der Arzneimittelherstellung ist maximaler Output gefordert. Ob beim Handling und Verpacken von Infusionsbeuteln, Spritzen und Vials, dem aseptischen Abfüllen oder dem Be- und Entladen von Isolatoren, Stäubli Roboter punkten hier insbesondere mit ihren ultrakurzen Zykluszeiten.

Applikationen

Ein TX60 cr befüllt und verschließt Spritzen und andere Objekte automatisch in Nestern.
Manuelle Zuführung der Nester auf den Objektdrehteller.
Der TX60 Reinraumroboter erweitert die Einsatzmöglichkeiten des Systems und bringt Flexibilität in alle Prozesse.
Die Maschine bietet jederzeit hohen Personenschutz und guten Zugang zu den Arbeitsstationen.

Dosier- und Verschließanlage für Spritzen

Eine innovative Anlage für das Befüllen und  Verschließen von Spritzen erreicht einen Output von bis zu 4.000 Einheiten pro Stunde. Der Hersteller setzt bei der Maschine auf ein Laminar-Flow-freundliches Design aus Edelstahl sowie auf einen präzisen Roboter des Typs TX60 cr.
Der TX60 erweitert die Einsatzmöglichkeiten und bringt Flexibilität in die Handhabungs-, Dosier- und Verschließprozesse. Dank des Roboters lassen sich sogar zusätzliche Aufgaben in die Zelle integrieren.

PDF (Erfolgsstory)

Stericlean-Roboter von Stäubli ermöglichen Automatisierungsprozesse unter aseptischen Produktionsbedingungen.
Ein Restricted Access Barrier System (RABS) mit einer Linie zur Befüllung von Vials.
Das nach ANSI/RIA R15.06-1999 zertifizierte RABS bietet hohen Personalschutz und schützt das Produkt vor Verunreinigungen.

Roboter in der aseptischen Arzneimittelherstellung

Die Herstellung von Medikamenten birgt besondere Herausforderungen. Um höchste Sicherheitsstandards zu etablieren, setzt die Industrie auf das sogenannte Advanced Aseptic Processing (AAP) System. Ein ganzheitliches Maßnahmenpaket zielt dabei unter Nutzung modernster Automatisierungstechnologien auf die konsequente Vermeidung von Kontaminationen.
Stäubli hat mit der Roboterbaureihe TX stericlean die ersten Roboter weltweit entwickelt, die dank spezieller Kapselung, der Ausführung besonders beanspruchter Teile in Edelstahl und einer speziellen Oberflächenbehandlung dauerhaft in aseptischen Produktionsbereichen arbeiten können. Prozesssicherheit und Zuverlässigkeit der Stericlean-Roboter unterstützen die hohen Anforderungen des AAP Systems und gewährleisten einen umfassenden Schutz der Produktgruppen.

PDF (Erfolgsstory)White Paper

Der Roboter vom Typ TX200 befördert das Hordenblech mit hoher Geschwindigkeit und Präzision.
Das ausgeklügelte Zusammenspiel zwischen TX200 und RX160 vermeidet Produktionsunterbrechungen.
Die Beladung von Gitterboxen mit Flaschen durch Stäubli Roboter funktioniert seit vielen Jahren ohne Probleme.
Der kleinere RX160 ist für die Handhabung der Beutel zuständig, während der TX200 die schweren Hordenbleche wechselt.

Automatisches Verpacken von Parenteralia

In einer Produktionslinie zum automatischen Befüllen und Verpacken von Medikamentenbeuteln demonstrieren zwei Stäubli Roboter ihre Performance im Reinraum. Der kleinere RX160 ist für die Handhabung der Beutel zuständig, während der größere TX200 die schweren Hordenbleche wechselt.
Damit dabei die Produktion nicht stockt, koordiniert die Robotersteuerung CS8C des TX200 sämtliche Abläufe – von der Pufferung der Beutelzuführung bis zur Synchronisation sämtlicher Handhabungsvorgänge. So ist eine kontinuierliche Produktion sichergestellt.

PDF (Erfolgsstory)

Ein TX40 prüft die Fläschen und Ampullen auf kosmetische und funktionale Defekte.
Roboterbasiertes Inspektionsmodul RIM von Seidenader.
Ein Stäubli TX40 übernimmt alle Handhabungsaufgaben.
Ein Doppelgreifer stellt das Greifen verschiedenster Behälter bei minimalem Formatteilwechsel sicher.

Inspektion von pharmazeutischen Produkten

Die Entwicklung einer neuen Prüftechnologie schlägt ein neues Kapitel bei der Inspektion von pharmazeutischen Produkten auf. Ein kompakter Stäubli Roboter und ein wegweisendes Zellenlayout bringen dabei nie gekannte Flexibilität ins Spiel und ermöglichen eine automatische Inspektion kleiner Batches. Im Kern des Inspektionsmoduls kommt mit dem Stäubli TX40 ein kompakter und hochgenauer Roboter zum Einsatz.

PDF (Erfolgsstory)

Der IV Express hat eine Fülltoleranz von +/- 1 %. Dann macht der Beutel zu.
Die vollautomatisierte Anlage kann pro Tag im Dreischichtbetrieb weit über 100.000 IV-Beutel herstellen und befüllen.
TX60 in Reinraumklasse 5 arbeitet höchst flexibel und benötigt für die hohe Ausbringleistung wenig Platz.
Höchste Qualitäts- und Hygienestandards, konsequente Reinraumeignung und Präzision sind oberstes Gebot.

Herstellung und Befüllung von Infusionsbeuteln

Die Anforderungen an Anlagen zur Herstellung von Infusionsbeuteln mit integrierter Befüllung sind alles andere als leicht zu erfüllen: Höchste Qualitäts- und Hygienestandards, konsequente Reinraumeignung, uneingeschränkte Flexibilität und maximale Ausbringleistung bei gleichzeitig minimalem Platzbedarf. In einer wegweisenden Anlage zur Herstellung und Befüllung von Infusionsbeuteln sorgt ein Stäubli TX60 für die sichere Einhaltung des immensen Outputs von bis zu 7.200 Einheiten pro Stunde. Der Roboter erfüllt bereits in Standardausführung Reinraumklasse ISO 5 und eignet sich damit perfekt für den Einsatz in der Befüllstation der Anlage.

PDF (Erfolgsstory)

Die hohe Präzision des Roboters in der Cellmate Produktionsanlage garantiert konstante, zuverlässige und reproduzierbare Ergebnisse.
Rollerflaschen für die Zellkultur.
Der Stäubli Roboterarm übernimmt alle für die Herstellung von Zellen in Rollerflaschen und Zellkulturflaschen anfallenden manuellen Handlingsaufgaben.
Cellmate Inkubator.
Cellmate Inkubator gefüllt mit Rollerflaschen für die Herstellung von Zellkulturen, Gesamtansicht.
Rollerflaschen auf Bandmodul.
Zellkulturflaschen bei der Entkappung.
Stäubli TX60 Reinraumroboter handelt Zellkulturflaschen.

Hochautomatisierte Zellkultivierung

Die Cellmate Produktionsanlage ist ein bewährtes System zur vollautomatisierten Herstellung von Zellen in Rollerflaschen oder Kolben. Die Anlage eignet sich für Zellkulturverfahren vom Labortisch bis zur Großserienherstellung. Die jüngste Generation des Cellmate verfügt über eine Software für die Unterstützung der Validierung bei Prozessen gemäß den FDA-Richtlinien 21 CFR Part 11.
Der hochpräzise Stäubli TX60 Reinraumroboter garantiert eine identische Verarbeitung jeder Charge Tag für Tag, hohe Zuverlässigkeit und reproduzierbare Ergebnisse.

PDF (Erfolgsstory)Video

Flexible und leistungsstarke Füll und Verschließmaschine für Kleinchargen mit zwei Reinraum-Robotern.
TX60 stericlean, der Einsatz von zwei Stäubli Robotern bietet viele Anwendungs-möglichkeiten.

Füll- und Verschließmaschine für Kleinchargen

Durch den Einsatz von Reinraumrobotern in Stericlean-Ausführung bietet die flexible und leistungsstarke Füll- und Verschließmaschine für Kleinchargen (KCP) ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Nahezu jedes gängige Objekt lässt sich ohne große Umrüstzeit verarbeiten, verschiedenste Arbeitsgänge können in den Arbeitsablauf integriert werden. Die Anlage kann bis zu vier Arbeitsstationen flexibel angeordnet aufnehmen. Diese lassen sich später vom Bedienpersonal problemlos austauschen. Die Anlage ist mit einer Füll-, einer Stopfensetz- und einer Verschließstation für Bördelklappen ausgestattet. Die gefüllten und verschlossenen Vials, Spritzen oder Karpulen werden im Verarbeitungsbereich von zwei Stäubli Robotern zu den einzelnen Stationen transportiert. Diese können bis zu vier Objekte gleichzeitig transportieren. Pro Stunde sind bis zu 1000 Objekte bei 100 Prozent Inprozesskontrolle möglich. 

PDF (Erfolgsstory)

Der TX90L Sechsachsroboter übernimmt das Handling der Behältnisse und das Vermischen der Granulate.
Der Stäubli TX90L Roboter erfüllt bestens die Anforderungen für diese Reinraumanwendung in Reinraumklasse ISO 5.

Mischen von Granulaten im Reinraum

Die autonome Produktionszelle hat einen Stäubli TX90L Knickarmroboter im Zentrum. Der Roboter bedient die Prozesseinheiten wie z.B. Dosiereinheit, Pressenstempel und den Mikrowellenofen. Der Roboter führt das Handling der Behältnisse und das Vermischen der Granulate durch. Das kundenfreundliche HMI ermöglicht es dem Bediener die verschiedenen Prozessparameter neuen Prozessanforderungen anzupassen, so dass auch nachträglich weitere Typen vom Kunden einfach integriert werden können.
Dank der hohen Verfügbarkeit und dem prozessoptimierten Abläufen ist die Taktzeit kürzest möglich. Tritt bei einem der Prozessschritte ein Fehler auf, werden die NIO Teile vom Roboter automatisch aussortiert. Dies stellt sicher,  dass die Endprodukte in gleichbleibend hoher Qualität die Produktionszelle verlassen. Verunreinigungen werden durch die automatische Produktion ausgeschlossen.